Parodontologie

Parodontologie, Ihr Zahnarzt Rudow

In Ihrer Zahnarztpraxis Rudow erwartet Sie neben patientennaher Betreuung auch ein breites Leistungsspektrum. Dazu gehören auch Behandlungen der Parodontologie. In unserer Praxis legen wir viel Wert darauf, Parodontitis effizient zu verhindern. Ggf. kann Ihr Zahnarzt Rudow Zahnbettschäden bei fortgeschrittener Parodontitis mit modernen, innovativen Techniken der Parodontologie restaurativ behandeln. Sprechen Sie uns an! Wir informieren Sie gern.

Was ist Parodontologie?

Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat und befasst sich mit den Komponenten des Zahnes, die den Zahn im Kiefer halten. Der Zahnhalteapparat fixiert den Zahn im Kiefer und sorgt dafür, dass unsere Zähne stabil sitzen und in ihrer Lage bleiben.

Die Parodontitis gehört zu den einen häufigsten Behandlungen im zahnmedizinischen Bereich.
 Die Behandlung einer Parodontitis besteht aus der Prävention, Behandlung und Nachsorge von Zahnhalteapparat – Erkrankungen.

Was ist der Zahnhalteapparat?

Der Zahnhalteapparat besteht aus vier Komponenten, dem Zahnfleisch, dem Wurzelzement, der Wurzelhaut mit Fasern und dem Zahnfach – das knöcherne Fach im Unter- und Oberkiefer, in das der Zahn eingepasst ist.

Wie entsteht Parodontitis?

Verursacht wird die Parodontitis durch Bakterien und die Entzündungsreaktion des Körpers.

 Essensreste und Bakterien lagern sich in den Zahnzwischenräumen und am Zahnfleischrand ab. Bei unzureichender Mundhygiene führen sie zu einer Zahnfleischentzündung. Diese Erkrankung nennt sich auch Gingivitis.

Eine Gingivitis heilt oft bei guter Mundhygiene und der Verwendung von antibakteriellen Mundspülungen durch Ihren Zahnarzt Rudow von alleine wieder ab. Ist dies allerdings nicht der Fall, ist es unbedingt notwendig Ihren Zahnarzt Rudow zu Rate zu ziehen. Bleibt eine Gingivitis unbehandelt, führt sie zu Parodontitis. Diese Erkrankung bezeichnet den Rückgang des Zahnfleischs, ein irreversibler Schaden. Hierbei vertiefen sich die Zahnfleischtaschen, der Knochen um den Zahn bildet sich zurück und die Zahnwurzel verliert an Halt. Langfristig kann Parodontitis bis zum Zahnverlust führen.

Was verursacht Parodontitis?

Begünstigend für die Entstehung und das Voranschreiten einer Parodontitis ist das Vorhandensein von beständigem Zahnbelag, sogenannter Plaque. Leiden jüngere Menschen vermehrt an Parodontitis, kann allerdings auch die genetische Veranlagung eine wichtige Rolle spielen.

Was viele nicht wissen ist, dass Parodontitis ansteckend ist. Denn die Erkrankung entsteht durch Bakterien und diese können schnell weitergegeben werden. Oft werden solche von Eltern an Ihre Kinder weitergegeben z.B. durch das Teilen von Besteck, Getränken oder Zahnbürste.

Durch das Rauchen verengen sich die Blutgefäße und das Zahnfleisch wird schlechter durchblutet. In der Folge lässt hier auch die Kraft des Immunsystems deutlich nach und es kommt schneller zu Entzündungen. Ebenfalls schwächend für das Immunsystem sind psychische Belastungen, z.B. Stress.

Auch schlecht eingestellte Diabetiker können durch den erhöhten Blutzuckerspiegel schnell zu Risikopatienten für Parodontitis werden.

Ursachen für Parodontitis im Überblick

  • Diabetes
  • Rauchen
  • genetische Veranlagung
  • mangelhafte Mundhygiene
  • Ansteckung durch andere Personen
  • psychische Faktoren (z.B. Stress)
  • geschwächtes Immunsystem
  • ungesunde Ernährung
  • erhöhter Zuckerkonsum

Wie kann Parodontitis behandelt werden?

Eine Parodontitis-Therapie erfolgt durch Instruktion und Anpassung der Mundhygienemittel sowie einer Entfernung aller harten und weichen Zahnbeläge ober- und unterhalb des Zahnfleisches durch Ihren Zahnarzt Rudow. Im Allgemeinen werden Beläge unter Sicht ohne chirurgischen Eingriff entfernt. Ein chirurgischer Eingriff kann allerdings notwendig werden um Zahnbeläge unter Sicht zu entfernen, hierbei wird das Zahnfleisch unter Lokalanästhesie vom Knochen gelöst.

Ziel jeder Therapie ist die Infektions-Kontrolle. Dabei wird versucht, die Zahnfleischtaschen stabil zu halten und die Bakterienflora positiv zu beeinflussen, wobei der krankhafte Prozess nur gestoppt wird, aber nicht rückgängig gemacht werden kann.

Kann Zahnfleischrückgang rückgängig gemacht werden?

Weit fortgeschrittene Zahnhalteapparat-Erkrankungen, durch deren Vorhandensein der betroffene Zahn in seiner Erhaltung stark gefährdet ist, können unter Umständen durch besondere parodontologische Maßnahmen Ihres Zahnarzt Rudows therapiert werden: die „regenerative Parodontalchirurgie“ bietet die Möglichkeit, verloren gegangenen Zahnbettknochen durch Auffüllung mit geeigneten Knochenersatzmaterialien (z. B. Knochenmineral) zu ersetzen.

Zähne, die bereits durch Knochenabbau infolge Parodontitis gelockert sind, können je nach Ausgangsbefund längerfristig erhalten werden. Jedoch müsste die Behandlungen durch einen empfohlenen Oralchirurgen durchgeführt werden.

Sie leiden an Parodontitis oder hegen vielleicht erst den Verdacht? Kommen Sie in Ihre Zahnarztpraxis Rudow. Wir untersuchen und beraten Sie ausführlich zu Ihrer individuellen Situation. Lassen Sie sich gerne einen Termin geben, wir beraten und schützen Ihr Zahnfleisch. Ihr Zahnarzt Rudow und Team freuen sich auf Sie!