Zähneknirschen Berlin

Nahaufnahme eines geöffneten Frauenmundes in dem Zusammengepresste Zähne zu sehen sind, die Zähneknirschen verursachen können

Das Aufeinanderpressen der Zähne ist eines der häufigsten Probleme, dass bei Patienten beobachtet werden kann. In den meisten Fällen sind Stress oder bestimmte Krankheiten der Auslöser für den Bruxismus. Es kann in allen Altersstufen vorkommen, vom Kleinkind bis zum Erwachsenen. Im Extremfall führt das ständige Knirschen mit den Zähnen zu einer völligen Zerstörung der Zähne.

Das muss nicht sein. Wenn ein starker Verdacht auf ein Zähneknirschen vorliegt, zum Beispiel bei einer Überempfindlichkeit der Zähne, vereinbaren Sie einfach einen Termin bei Ihrem Zahnarzt Dr. Kruse in Berlin-Rudow.

Mögliche Ursachen für Zähneknirschen

Knirschen bedeutet, dass die Zähne meist unbewusst, mehr oder weniger stark gegeneinander gerieben werden, ohne dem eigentlichen Kauzweck zu dienen. Auch ein starkes Aufeinanderpressen kann den Zähnen schaden und zu einer vorzeitigen Abnutzung des Gebisses führen. Die Folgen sind schmerzempfindliche Zähne durch eine geringe Zahnschmelzdicke, Fissuren, Zahnabbrüche, defekter Zahnersatz oder sogar Zahnfrakturen. Durch den starken Druck kann es außerdem zu Kiefergelenkschmerzen und Verspannungen im Nackenbereich kommen.

Die Ursachen sind vielfältig. So kann beruflicher oder privater Stress durch das Knirschen mit den Zähnen kompensiert werden. Ebenso tritt dieses Problem auch bei einigen neurologischen Krankheitsbildern wie Epilepsie oder Parkinson auf. Auch Alkohol, bestimmte Medikamente, Zahnfehlstellungen oder unpassender Zahnersatz können eine mögliche Ursache sein. Das Knirschen tritt meistens nachts auf, wenn der Körper zur Ruhe kommt.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Zähneknirschen?

Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig. Das richtet sich ganz nach der Ursache. Wenn Stress der Auslöser für das Zähneknirschen ist, dann bieten sich Entspannungstechniken oder ein Biofeedback-Training an. Zum Schutz der Zähne kann eine Aufbissschiene getragen werden. Ist das Zähneknirschen für Kopfschmerzen verantwortlich, dann sollte auch eine zusätzliche physiotherapeutische Behandlung erfolgen, um mögliche Verspannungen erfolgreich zu behandeln. Ist die Ursache eine neurologische Störung oder eine Schlafapnoe, dann sollte zusätzlich ein Facharzt hinzugezogen werden. Auch eine Überprüfung der Medikamente oder die übermäßige Einnahme von Genussmitteln wie Alkohol oder Koffein sollten überprüft werden. Eine Knirschschiene ist auch für Kinder gut geeignet.

Sie haben Fragen rund um die Thematik Zähneknirschen? Kommen Sie in Ihre Zahnarztpraxis Schöne Zähne Rudow. Wir untersuchen und beraten Sie ausführlich zu Ihrer individuellen Situation. Lassen Sie sich gerne einen Termin geben. Ihr Zahnarzt Rudow Dr. Kruse und Team freuen sich auf Sie!